Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Einsätze:

-Pferderettung

-Fassadenbrand

-Baum über Strasse

-Personenrettung

-Oelwehr

-Vkd nach VU

-Wasserwehr

-Kamin-Mottbrand

-Brand einer Gasflasche

-PW-Brand

-geplatzter Hydraulikschlauch

-Suizidversuch

mehr ...

Auf Social Media teilen

605.04.2020

Energietechnische Sanierung und Erweiterung des Feuerwehrdepots

Gutachten und Antrag

Ausgangslage

Das Feuerwehrdepot wurde zusammen mit dem Werkhof im Jahr 1989 erbaut. Das Gebäude wurde zwar stets gut gepflegt, trotzdem hat der Zahn der Zeit etwas daran genagt. Auch der Isolations- und Elektrostandard ist nicht mehr zeitgemäss.

In den vergangenen 30 Jahren sind weitere Benutzer dazugekommen. Als Hauptstandort der gemeinsamen Feuerwehr Wittenbach-Häggenschwil hat das Feuerwehrdepot an Wichtigkeit zugenommen. Die moderne Feuerwehr verfügt zudem über mehr Fahrzeuge und Gerätschaften. Auch auf Wartung und Lagerung wird länger je mehr Wert gelegt. Diverse Flächen im Gebäude, die zur Ausbildung genutzt werden konnten, sind heute anderweitig belegt.

Die oberen Räume des Gebäudes können zurzeit nur über eine Treppe erreicht werden.

 

Projektumfang

Das Projekt sieht mit einem zweistöckigen Anbau eine Erweiterung Richtung Osten vor. Im Erdgeschoss kommen zwei weitere Fahrzeug-Einstellplätze dazu. Die Pflege und Lagerung von Bekleidung und Geräten wird verbessert. Im Obergeschoss entstehen zwei Theorieräume für die Ausbildung.

Zusammen mit dem Erweiterungsbau sind gleichzeitig auch Arbeiten am bestehenden Gebäude des Werkhofs geplant. So soll mit einem Personenlift und einem Treppenlift die rollstuhlgerechte Erschliessung in den Instruktionssaal und die Schule für Musik gewährleistet werden. Im Rahmen der energietechnischen Sanierung werden die bestehenden Fenster und Türen ersetzt, die Dächer besser isoliert und moderne sparsame Leuchten eingesetzt. Es macht Sinn, die notwendigen Sanierungsarbeiten gleichzeitig mit den Arbeiten für die Erweiterung des Feuerwehrdepots durchzuführen und nicht erst in einigen Jahren separat.

Die Parkplatzsituation für die Schule für Musik kann mit zusätzlichen Parkplätzen verbessert werden. Damit wird auch gewährleistet, dass der Feuerwehr bei Einsätzen immer genügend Parkplätze zur Verfügung stehen.